Archiv des Autors: 15_mEnch_1603

Simon & Jan und ihre Lieblingsliedermacher 2017

online-Plakat Liedermacher 2017
Wir haben wieder eingeladen. Und ihr werdet nicht glauben, wer alles
zugesagt hat! Zum dritten Mal steigt unser kleines Liedermacherfestival.
In drei Städten, mit drei Gästen und einer dreiköpfigen Band.
Um es abzukürzen: Es wird gut.
Das Ganze steigt mittlerweile an drei Abenden auf drei von unseren Lieblingsbühnen:

30.5. Köln – Comedia
31.5. Bonn – Pantheon
01.6. Düsseldorf – Zakk

Wir können es selbst noch kaum fassen, wer sich da dieses Jahr die Klampfe in
die Hand gibt:
Bislang hat er eigentlich immer uns eingeladen – jetzt dachten wir, wir drehen das einfach mal um. Und er kommt: STOPPOK ist eine Institution der deutschen Musiklandschaft. Jenseits des weichgespülten Mainstreams hat er über 20 Alben veröffentlicht, unzählige nationale und internationale Preise abgeräumt und sich fernab von Medien- und Casting-Rummel eine stetig wachsende Fangemeinde erspielt: „Seine Spielfreude reißt das Publikum einfach mit“ (WAZ).
Wir haben schon so viele Nächte mit ihm verbracht, zu seiner Musik gefeiert und seine Musik gefeiert. Und doch hatten wir bislang nie das Vergnügen,
Toni Mahoni persönlich kennenzulernen. Das holen wir jetzt nach.
Gemeinsam mit seinem Bruder Benno entert „der Tom Waits von Köpenick“ (Der Tagesspiegel), die Bühne. Seinem mit dem Grimme-Preis geadelten Video-Blog folgten zwei Musikalben – „Diese Stimme wollte raus!“ (taz) –, er legte zwei Romane nach und gilt seither als der ungekrönte „King von Berlin“ (Deutschlandfunk).
Ein himmlisches Lineup? Da darf der Heiland nicht fehlen. C. Heiland ist der einzige Musikkabarettist, der Omnichord spielt. Auf dem japanischen Kultinstrument aus den Achtzigern spielt er Lieder die zwischen Ballermann und tiefer Melancholie changieren – uns hat er schon immer mit beidem gekriegt. Und dann ist da ja noch diese Stimme…
Erstmals mit dabei ist außerdem unsere Sofa-Band bestehend aus Andi Rüttger, Thomas Eickhoff und Ralf Linster – drei Oldenburger Freunde, mit denen wir sonst Musik machen, wenn wir gerade mal nicht auf einer Bühne sitzen.

Sichert euch rechtzeitig Tickets – der Vorverkauf läuft!
Ticket-Links wie immer unter: http://simonundjan.com/termine/
Wir freuen uns auf drei unvergessliche Abende mit euch!

Simon & Jan

Konzerte mit Keimzeit

Ende letzten Jahres haben wir drei ganz wunderbare Abende mit der Band „Keimzeit“ verbracht.
Hier gibt’s jetzt endlich einen ersten Einblick: So.
Viel Spaß damit!
Simon & Jan

Das neue Programm – Halleluja!

Halleluja! – was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum!
Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt.
Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), „klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse).
Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja! – was für ein Kontrast!
Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen.
Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für ein Himmelfahrtskommando!
Und dann irgendwie doch Halleluja! – was für ein Programm!

Lieblingsliedermacher 2016

Ach schön,
Simon & Jan und ihre Lieblingsliedermacher 2016 – zwei rauschende Abende in Bonn und Köln haben mal wieder Spuren hinterlassen.
Wir schauen sie uns gerade an! Ihr wollt auch?
Guckt mal: Unser Freund und Kollege Gymmick mit „Mein König“ – und wir durften mitsingen!